dbeumers

Über David Beumers

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat David Beumers, 42 Blog Beiträge geschrieben.

Prof. Rüdiger im Interview

Von |2021-06-05T10:39:03+02:004. Juni 2021|Pressemitteilung|

Wir treffen Professor Rüdiger in seinem lichtdurchfluteten Büro im rechten Flügel altes Hauptgebäudes der RWTH Aachen. Sein Arbeitszimmer zeugt von der vielen unterschiedlichen Aktivitäten und Fachrichtungen, die an der Hochschule Zuhause sind. Sein E-Bike, mit dem er jeden Tag zum Dienst fährt, steht direkt rechts vor dem Schreibtisch. Ulrich Rüdiger studierte und promovierte an der

Größer, Cooler, Mega!

Von |2021-05-21T06:33:56+02:0018. Mai 2021|Blog|

Studentische Initiativen sind für jede Universitätsstadt und natürlich auch für den Collective Incubator das, was der Mittelstand für die deutsche Wirtschaft ist: Der vielfach besungene Kitt, der den Laden zusammenhält. Ohne sie geht nichts und das ist auch gut so. Logisch also, dass wir im Rahmen unseres #Jahrhundertcampus-Projekts auch den Stimmen eben jener Gehör verschaffen,

Support für Werkstatt gesucht!

Von |2021-05-18T10:31:06+02:0017. Mai 2021|Pressemitteilung|

Auf dem #Jahrhundertcampus wird der Collective Incubator zum ersten Mal auch über eine Werkstatthalle mit über 1.200m2 verfügen. Vorgesehen sind ein offener Werkstattbereich mit Werkbänken, eine 3D-Druck-Werkstatt, eine Holz- und Modellbauwerkstatt, ein Bereich zur Metall- und Kunststoffverarbeitung, eine Schweiß- und Metallbauwerkstatt sowie einen Elektronik- und Textilwerkstattbereich. Darüber hinaus soll es auch Projekträume geben, kleine Raum-in-Raum-Garagen,

Social Entrepreneurship Program

Von |2021-05-17T14:29:03+02:0010. Mai 2021|Pressemitteilung|

Ziel des Social Entrepreneurship Program (SEP) ist, unternehmerische Talente mit Technologien zusammenbringen, sie zu coachen und finanziell zu unterstützen bis zu einem Projekt mit einem echten Social Impact. Das SEP fördert studentische Projekte aus dem Bereich Social Innovation und Social Entrepreneurship an RWTH und FH Aachen, die einen echten Social Impact beweisen. Dabei liegt der

Nächtlicher Automaten-Kaffee

Von |2021-06-16T07:30:01+02:005. Mai 2021|Blog|

Mittlerweile gibt es wohl wenige, die noch nicht mitbekommen haben, was dieses Jahr im Aachener Osten ansteht. Für die paar, auf die das aber doch zutrifft: Der Umbau des #Jahrhundertcampus in der Jülicher Straße, wo auf 4000m² für den Collective Incubator ein Ort der Innovation, der Kreativität und der Gemeinschaft entsteht. Was es für dieses

Umfrage #Jahrhundertcampus

Von |2021-06-16T07:29:50+02:005. Mai 2021|Pressemitteilung|

Vier Wochen befragen wir unsere studentische Community, welche Bedarfe sie bei ihrem Engagement und ihrer täglichen Arbeit an innovativen Projekten haben. Genau diese Bedarfe wollen wir bei einem nächsten Schritt bei der Gestaltung unseres Co-working Spaces auf dem #Jahrhundertcampus berücksichtigen, um die Innovationsplattform der Zukunft an der RWTH Aachen zu erschaffen. Dabei geht es zum

Industrielook und Raum der Möglichkeiten

Von |2021-06-13T11:46:05+02:003. Mai 2021|Blog|

Jetzt war ich schon einige Male auf dem Campus Jahrhunderthalle, bei Terminen zur Besichtigung, zur Planung, zur Anmietung und immer wieder packt mich dieser Industrielook. Man kommt an der vorderen Ecke der Werkhalle Nord, eines immerhin über 100m langen, aber nur knapp 12m breiten Riegels, rein und vor dem Auge erstreckt sich die Halle mit

Ready to co-create?

Von |2021-05-03T11:03:50+02:001. Mai 2021|Blog|

Gemeinsam die Innovationsplattform der Zukunft entwickeln Wer hätte vor vier Jahren bei Gründung des Collective Incubators gedacht, dass wir mal eine ganze Fabrikhalle mit Leben füllen würden und der Anspruch nicht weniger ist, als die Gestaltung eines zukunftsfähigen Co-working Spaces. Und wir reden hier nicht von einer kleinen netten schmucken Besenkammer-Fabrikhalle, sondern von satten 4.000m²

Collective Co-Creation

Von |2021-05-05T06:05:33+02:001. Mai 2021|Pressemitteilung|

Gemeinsam die Innovationsplattform der Zukunft entwickeln Unsere Mission ist schnell erklärt: Wir möchten die perfekte Plattform für die Professionalisierung und das Wachstum von studentischen Projekten, Initiativen und Start-ups schaffen. Dazu stehen uns nun physisch 4.000m² Fläche in einer alten Fabrikhalle zur Verfügung, die es in den kommenden Wochen zu gestalten gilt. Co-Creation in drei Zügen

Nach oben