Mitmachen

Jetzt Kontakt aufnehmen

Häufig gestellte Fragen

Allgemein

Wo finde ich den Collective Incubator?

Das Collective Incubator Pop-up befindet sich in der Wilhelmstraße 96 (Ecke Theaterstraße) bei Normaluhr. Mehr.

Was ist der Collective Incubator?

Der Collective Incubator ist eine Innovationsplattform für studentische Projekte, Start-ups und Unternehmen. Die Vision ist es, eine einzigartige Infrastruktur für (soziale) Innovationen und Gründungen zu schaffen. Dabei sind neben Räumlichkeiten auch umfangreiche Services geplant. Durch ein besonders niederschwelliges Angebot soll das breite Potential an Kreativität und Innovationskraft nutzbar gemacht werden.

Wann startet der Collective Incubator?

Mit dem Collective Incubator Pop-up gibt es seit dem 1. Februar 2020 den ersten Co-working Space mit 500 m2. Ab 2021 soll dann der Collective Incubator in seiner vollen Ausbaustufe von 3.200 m2 eröffnet werden. Die Initiative wurde bereits im Januar 2017 von Studierenden im und um den Allgemeinen Studierendenausschuss der RWTH Aachen auf Initiative des Rektorats gegründet.

Wer steckt hinter dem Collective Incubator?

Der Collective Incubator ist ein Projekt der RWTH Aachen und wird im Rahmen der Initiative Exzellenz Start-up Center.NRW gefördert. Betrieben und entwickelt wird er vom Collective Incubator e.V. als studentischem Akteur und der RWTH Innovation GmbH, die  Forschungstransfer und Gründertum verantwortet.

Nutzergruppen und Anmeldung

Wer sind die Nutzergruppen?

Studentische Projekte, studentische Initiativen / Vereine und Start-ups bzw. Spin-offs von FH und RWTH Aachen sind Hauptnutzer des Collective Incubators. Unternehmen können ausschließlich als Kooperationspartner partizipieren.

Wer kann die Räume nutzen?

Die Räume sind kostenlos nutzbar von studentischen Projekten, studentischen Initiativen / Vereinen und studentischen Start-ups und Spin-offs der FH und RWTH Aachen. Um als studentisch zu gelten müssen mehr als die Hälfte der Mitglieder bzw. Mitarbeitenden Studierende sein.

Wer kann Services des Collective Incubator nutzen?

Die Angebot des Collective Incubator e.V. als Anbieter richten sich in erster Linie an studentische Projekte und studentische Initiativen / Vereine. Darüber hinaus bietet die RWTH Innovation GmbH auch Angebote für Start-ups und Spin-offs der FH und RWTH Aachen.

Wer kann Angebote auf dem Collective Incubator als Plattform anbieten?

Projekte und Initiativen aus dem Umfeld der FH und RWTH Aachen können zu Anbietern eigener Leistungen auf der Plattform Collective Incubator werden. Hierzu müssen sie sich von der RWTH Aachen als Anbieter akkreditieren lassen.

Was sind die Voraussetzungen für eine Anmeldung als Nutzer und wie läuft diese ab?

Voraussetzung ist, dass der wesentliche Bestandteil des Projektteams immatrikulierte Studierende sind. Hierzu muss bei Anmeldung und zu Beginn eines jeden Wintersemesters der Status als Studierender nachgewiesen werden. Das studentische Projekt, die studentische Initiative bzw. Verein, das Start-up muss einen individuellen Projektcharakter aufweisen. Hierzu muss bei Anmeldung eine Projektbeschreibung angefertigt werden, die a) das Projekt allgemein beschreibt und den besonderen Projektcharakter hervorhebt, b) das geplante Vorgehen zur Entwicklung des Projekts und c) eine Meilensteinplanung bis zu welchem Punkt man im Laufe des ersten Jahres gelangen will. Die einzelnen Nutzer müssen sich außerdem mit dem Code of Conduct des Collective Incubators einverstanden erklären.

Können sich Start-ups für eigene Büros anmelden?

Start-ups können für einen längeren Zeitraum ein eigenes Büro bekommen. Die Dauer richtet sich nach dem Bedarf.

Welche Kosten ergeben sich aus der Nutzung?

Die Nutzung der Räumlichkeiten sind grundsätzlich kostenlos.

Räumlichkeiten

Welche Räume gibt es?

Im Collective Incubator Pop-up gibt es einen Shared Workspace mit 25 Flex Desks und Fix Offices bzw. Flex Offices für zwei bis fünf Personen. Außerdem gibt es Conference Rooms für sechs bis 30 Personen und einen separaten Event Space für bis zu 100 Personen.

Gibt es Lagerräume?

Im Kellergeschoss gibt es mittelfristig auch die Möglichkeit, Lagerräume anzumieten.

Gibt es eine Küche?

Es gibt eine Teeküche im Open Space, die den Nutzern offensteht. Zum Kochen ist diese jedoch kaum geeignet.

Wie erfolgt die Raumverteilung?

Zu Beginn eines jeden Semesters werden die Räume nach angegebenen Bedarfen und Präferenzen gleichberechtigt vergeben. Im Falle eines Engpasses entscheidet das Los. Im Laufe des Betriebs erfolgt die Vergabe nach Zeitpunkt der Anfrage.

Muss der Open Space gebucht werden?

Der Open Space muss für jeden Termin individuell gebucht werden.

Kann man sich ein bestimmtes Büro aussuchen/buchen?

Die Büros werden nach angegebenen Präferenzen und Bedarfen vergeben.

Wie sind die Büros ausgestattet?

Die Büros sind ausgestattet mit Schreibtischen, Docking Stations und Bildschirmen. Außerdem soll es Schränke zur Aufbewahrung von Dokumenten geben.

Zugang und Öffnungszeiten

Wie komme ich rein?

Der Zugang wird über ein elektronisches Schließsystem geregelt. Nach erfolgreicher Anmeldung kann eine Initiative Zugangscodes für ihre Mitglieder beantragen. Diese können dann die Eingangstür mit ihrem Smartphone öffnen.

Darf ich andere Leute mitbringen?

Für Veranstaltungen, die ihr im Collective Incubator Pop-up durchführt oder für Besprechungen und Arbeitstreffen, die ihr mit Externen habt, ist es selbstverständlich möglich, Gäste mitzubringen.

Wie sind die Öffnungszeiten?

Die Öffnungszeiten sind täglich rund um die Uhr, also 24/7.

Wie können Räumlichkeiten gebucht werden?

Arbeitsplätze im offenen Co-working („Open Space“) können ohne Buchung nach Verfügbarkeit genutzt werden. Die Buchung von Konferenzräumen erfolgt über ein Online-Tool zur Raumbuchung.

Wie häufig können die Räumlichkeiten gebucht werden?

Es gibt keine Beschränkung für die Buchung von Räumen. Allerdings ist zu beachten, dass die Räume nach Bedarf aller Nutzer reihum vergeben werden.

Welche personenbezogene Daten werden erhoben?

Um den Zugang zu gewährleisten müssen wir Daten an den Vermieter weitergeben. Dabei handelt es sich um Name und Mobiltelefonnummer zur Nutzung des elektronischen Schließsystems. Zudem fallen entsprechende Buchungsdaten bei der Nutzung des Tools zur Raumbuchung an. Darüberhinaus wird der Eingangsbereich aus Sicherheits- und Diebstahlschutzgründen kameraüberwacht. Alle Datenerfassungen und die notwendigen Einwilligungen werden bei der Anmeldung ausführlich erläutert.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen werden im Collective Incubator stattfinden?

Ziel ist es, ein möglichst breites Angebot von Veranstaltungen rund um Innovation und Gründertum. Erwünscht sind explizit auch Veranstaltungen um Social Impact und Kultur.

Wird es Networking-Veranstaltungen für die Nutzer geben?

Geplant sind auch zahlreiche Veranstaltungen um sich auszutauschen, Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu eruieren und möglichst neue Ideen zu entwickeln.

Services

Welche Services bietet der Collective Incubator für studentische Initiativen und Vereine?

Kurzfristig soll es ein Angebot rund um einen Digitalen Gründungsprozess mit allen dafür notwendigen Services geben. Außerdem ist ein Kompetenzpool geplant, über den Nutzer vergünstigt die Leistungen von Notaren, Steuerberatern und Rechtsanwälten nutzen können sollen.